Work and Travel

1 Jahr im Land des roten Ahornblattes

By by Kanada

Freitag, 03.08.2012

Von Montréal ging es dann weiter nach Toronto. War schön nochmal hier her zu kommen und unsere Freunde und Arbeitskollegen ein letztes mal zu treffen. 
Unser Bruder und seine Freundinn haben sich die Stadt angeschaut und wir haben uns gefreut mal wieder aus zu schlafen und einfach nichts zu tun. Denn reisen ist wirklich toll, aber es ist auch sehr anstrengend.  

Wir hatten so wahnsinng viel Gepäck, was uns erst in Toronto aufgefallen ist, da wir nicht alles mit auf die Nova Scotia Tour genommen hatten. Wir waren froh, dass die zwei da waren, dann konnten wir schön verteilen und einen extra Koffer haben wir noch von einem Freund bekommen.  

War ein komisches Gefühl als wir von Toronto in Richtung New York gefahren sind und Kanada hinter uns gelassen haben. Wir werden es auf jedenfall vermissen.
Als wir uns entschieden hatten das Jahr in Kanada zu machen, wussten wir wirklich nicht viel über das Land, eigentlich nur das es sehr kalt ist und dass es viele Hockeyspieler und Holzfäller (wir haben nie einen gesehen) geben soll. Aber das Land hat viel mehr zu bieten einen richtigen Winter einen schönen Frühling und vor allem einen heißen Sommer was wir selber auch nicht wussten.

Wir haben einen Kanadier kennen gelernt und haben ihn gefragt ob er gerne hier lebt und er meinte nur: Auf jeden fall, denn hier gibt es alles. Die Rockies zum Ski fahren, etliche Natinalparks wo man die Natur pur hat und geile Strände. Und das Wetter ist zu jeder Jahreszeit perfekt. Also was will man mehr.... 

Montréal

Mittwoch, 01.08.2012

Endlich in Montréal angekommen, konnten wir es noch nicht ganz glauben, dass wir gleich unseren Bruder und seine Freundinn sehen werden. Die Aufregung kam erst, als wir auf dem Display am Flughafen gelesen haben, dass das Flugzeug gelandet ist. Auf der fahrt von Halifax nach Montréal haben wir ein tolles Plackat vorbereitet :) . 

Es ging ziemlich schnell, dass wir uns wieder aneinander gewöhnt haben, ich glaub schon zwei Stunden später war es so, als wären wir nie weg gewesen :).
Montréal ist eine schöne Stadt und extrem französisch angehaucht. Was ab und zu ein wenig nervig war, denn oft standen z. B. in einem Café stand generell alles nur in Französisch und wenn man mal angesprochen wird, wird erstmal in Französisch geredt. 
Wir waren 5 Tage da und haben bestimmt die ganze Stadt gesehen. Aber es hat sich gelohnt, einfach eine geile Stadt.

  

Rundreise

Dienstag, 31.07.2012

Bei unserer Rundreise, sind wir insgesamt 2.315 km gefahren und wir waren 7 Tage unterwegs! 

Als wir das Auto dann abgegeben haben, sind wir mit dem Zug 21 Stunden nach Montreal gefahren, die fahrt war nicht so toll, wenig Platz und ständig war irgendetwas kaputt. In Montreal haben wir uns dann mit unserem Bruder und seine Freundinn getroffen.

Cabot Trail und Cape Breton Highlands National park

Sonntag, 29.07.2012

Die letzten drei Tage haben wir uns für den Cabot Trail Zeit genommen. Wir waren sehr gespannt auf dass was uns erwartet. Denn die wo schon mal da gewesen waren, haben sehr geschwärmt davon.

Der Nationalpark ist einer der spektakulärsten in ganz Kanada und die lebhaften Orte sind über den Cabot Trail (300 km) zu erreichen. Es gibt viele Aussichtspunkte und Wanderwege.

Was sehr schade war, war dass wir von diesen 3 Tagen nur 1 Tag mit richtig schönem Wetter hatten.

An einem Tag haben wir eine Wal Tour gemacht und wir haben Pilotwale gesehen.

Pilotwale

1. Tag

Sonntag, 22.07.2012

An unserem ersten Tag haben wir uns überlegt wie fahren einfach so lange bis es dunkel wird, da wir ja in dieser Nacht kein Hostel gebucht hatten. Es gibt eine traumhaft schöne Straße die von Halifax in den Süden hin verläuft, der Lighthouse Trail. 

Wr sind an vielen kleinen Ortschaften vorbei gefahren und eins davon war Peggy's Cove. Dieses kleine Örtchen hat sage und schreibe 50 Einwohner und ist eine der wichtigsten touristischen Attraktionen in Nova Scotia. 

Der Roadtrip kann beginnen...

Samstag, 21.07.2012

W ir haben uns wahnsinnig auf auf unseren Trip gefreut. Um 21.07.2012 um 15:00 konnten wir unser Mietauto am Flughafen abholen. Wir waren sehr gespannt was für ein Auto wir bekommen. Wir sind sehr zufrieden mit unserem Ford Fiesta SE.

Unsere Route sieht wie folgt aus:

Wir haben die Hostels im voraus schon gebucht (dass sind die Kreuze die wir auf der Karte makiert haben), d. h. wir müssen zu den Tagen da auch ankommen. Wir kommen sehr gut voran, da die Insel nicht so groß ist wie wir am anfang dachten. Die erste Nacht, mussten wir im Auto schlafen, da wir leider kein Hostel in unserer Preisklasse gefunden haben. Die zweite Nacht schlafen wir in Digby, dritte Nacht in Wentworth, vierte Nacht am Bear on the Lake, fünfte Nacht in Pleasnt Bay. In der sechsten Nacht müssen wir uns noch ein Hostel suchen, da uns die Lust vergangen ist im Auto zu schlafen :) .

Halifax 18.07.-21.07.2012

Mittwoch, 18.07.2012

Halifax ist die Hauptstadt sowie die größte Stadt (390.000 Einwohner) der Halbinsel Nova Scotia. Dort verbrachten wir zwei Nächte. Am anfang war alles ein bisschen komisch, da wir uns erstmal wieder an das Hostelleben und Rucksack schleppen gewöhnen mussten.
Von dort begann unsere 7-tägige Rundreise mit dem Auto. Das Wetter war wie auch schon die letzen 1 1/2 Monate der hammer ;). An unserem letzten Tag in Toronto hatten wie 44 Grad, das war dann einfach zu warm.

By By Toronto!!

Mittwoch, 18.07.2012

Nach 5 Monaten leben und arbeiten in Toronto werden wir die Stadt sehr vermissen. Wir hatten hier eine tolle Zeit mit Freunden und Arbeitskollegen.

.    

 

Wir freuen uns sehr auf die weiterreise nach Halifax. Von dort werden wir mit einem Mietauto eine 10-tätige Rundfahrt um die Halbinsel Nova Scotia machen. Anschließend werden wir mit dem Zug von Halifax nach Montreal fahren um dort unseren Burder mit seiner Freundin treffen.  Weiter gehts es dann zu viert nach New York mit einem zwischen Stop in Toronto und den Niragara Falls. 

:)

Donnerstag, 31.05.2012

Anbei ein paar Bilder wie wir so unsere Wochenenden verbirngen. Wir sind eine buntgemischte Gruppe aus Deutschen, Franzosen, Iren, Australier, Spanier,……

 

         

 

Houseparty

Vorher

Nachher :(

Zimmer umstellen

Donnerstag, 31.05.2012

Hier ein paar vorher und nachher Bilder von unserem Zimmer. Nun haben wir  viel mehr Platz und es ist sehr viel freundlicher, da unsere Bett immer direkt am Fenster stand.

Vorher:

Umstellen:

Nachher: 

 

 

Überraschungspacket :)

Donnerstag, 31.05.2012

Vor ein paar Tagen hat jeder von uns ein Päckchen von Mama und Papa erhalten. Wir haben uns rießig gefreut :) Danke nochmal

 

Unsere Kochkünste ;)

Donnerstag, 31.05.2012

Nachdem wir von Mama das Rezept für Winzerweckle erhalten haben, haben wir natürlich gleich losgelegt :)

 unsere Essecke :)

 

Carina hat einen Englisch Muffin (eine Art Toast, belegt mit angebratenem Speck, Ei, Käse, Salz und Peffer) zubereitet, was sie von der Arbeit gelernt hat am Oster Sonntag serviert.  Ziemlich fettiges Frühstück :)

Englsich Muffin ist eines der Lieblingsfrühstück´s der Kanadier und kann man so gut wie überall kaufen.

 

Wir hatten eine Woche lang besuch von einem Freund, den wir hier kennengerlent habe. Er durft kostenlos hier schlafen und als gegenleistung hat er jedentag für uns gekocht oder Pizza geholt bzw Frühstück gemacht oder essen von seiner Arbeit mitgebracht (er arbeitet als Koch in einer FastFood Kette „Hooters“).

 

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 12 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.